Künstlerbedarf bei Klaiber

"Ist das Kunst oder kann das weg?" Ganz klar: Das ist Kunst! Alles, was Sie malen, zeichnen, formen und in jeder erdenklichen Art und Weise erschaffen, ist Ausdruck Ihrer Kreativität. Bei uns finden Sie Farben, Papiere, Leinwände und das nötige Werkzeug für künstlerische Muse-Stunden.

Nahaufnahme einer Tube gelber Acrylfarbe, die offen auf einem bunt bemalten Papier liegt und aus der gelbe Farbe herausläuft.

Der Künstler Paul Klee schrieb 1920: "Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern Kunst macht sichtbar." Genau das ist das Wundervolle an Kunst, egal, in welcher Art sie sich ausdrückt: Wir kehren unser Inneres nach außen, geben Gedanken und Gefühlen eine Form und lernen uns selbst in diesem kreativen Prozess besser kennen. Wir haben einige Künstler bei Ihrem kreativen Schaffensprozess begleitet. Erfahren Sie von Künstler Gris, wie man unterwegs Urlaubseindrücke mit Hilfe von Reiseskizzen festhält und was es mit dem Trendthema Urban Sketching auf sich hat.

Finden Sie das Künstlermaterial, das zu Ihnen passt

Es gibt viele Ausdrucksweisen: Ob Öl, Aquarell, Pastellkreiden, Graphit oder Bleistifte, ob Sie sich auf Leinwand, Stoff oder Papier austoben wollen – erlaubt ist, was gefällt. Und was Ihnen gut tut! Ausprobieren ist dabei die beste Strategie. Ihr Bauchgefühl wird Ihnen sagen, wenn Sie geeignetes Material gefunden haben. Wir von Klaiber bieten Ihnen mit unserem Sortiment ein wahres Inspirationsparadies. In unserem Geschäft in Pfullendorf finden Sie beispielsweise Künstlerpapier von Hahnemühle, das unter anderem als Ausgangspunkt für einen eigenen Comic dienen kann, Pinsel von Da Vinci, Farben von Schmincke, Marker von Copic (z.B. zum Zeichnen von Manga), Kreiden und Aquarellstifte von Faber-Castell sowie Lettering-Stifte von Tombow. Wir setzen auf hochwertige Produkte, an denen Sie bei Ihren kreativen Schöpfungen viel Freude haben werden. Unsere geschulten Mitarbeiter helfen Ihnen gerne bei der Auswahl der geeigneten Materialien.

Kleines Lexikon der Malfarben

Blick auf den Schreibtisch eines Comiczeichners: Man sieht eine Bleistiftskizze auf einem Leuchttisch liegen, drumherum Stifte und Papiere zum Zeichnen, einen Leuchttisch sowie ein Skizzenbuch und Bristolpapier von Hahnemühle.
Mit hochwertigen Künstlermaterialien macht der Schaffungsprozess gleich doppelt Spaß.

Acrylfarben basieren auf chemischen Kunststoffdispersionen. Sie sind beliebt, da sie sehr farbbrilliant und leuchtend sind und ihre Handhabung vergleichsweise einfach ist. Ähnlich wie Ölfarbe ist Acrylfarbe in Tubenform erhältlich, lässt sich jedoch mit Wasser verdünnen, trocknet schneller als Ölfarbe und das ohne Risse auch bei dickeren Schichten. Die Farbe ist pastenartig, kann aber mit viel Wasser verdünnt sogar als dünne Lasur aufgetragen werden. Acrylfarbe ist anpassungsfähig: Sie kann auf nahezu jedem Untergrund aufgetragen werden, solange er fettfrei ist. Sie kann mit verschiedenen Hilfsmitteln verändert werden: Verdickungsmittel machen zum Beispiel die Farbe noch pastoser und ermöglichen Spachteltechniken. Verzögerer verlängern die recht kurze Zeit, die Acrylfarbe zum Trocknen braucht. Dispersionen beeinflussen die Lichtstreuung und sorgen je nach Einsatz für Oberflächen von seidenmatt bis hochglänzend. Für Anfänger haben wir ein tolles Tutorial mit Acrylfarben auf Leinwand vorbereitet, inklusive kostenloser Schablonen.

Eine Hand malt den Fischschwanz einer Meerjungfrau mit Acrylfarben von Edding auf Leinwand.
Acrylfarben sind sehr farbintensiv und somit ein toller Blickfang.

Aquarell kommt vom lateinischen "aqua", das bedeutet "Wasser". Aquarellfarbe besteht aus sehr feinen Farbpigmenten, die durch Kontakt mit Wasser lavierend (durchscheinend) aufgetragen werden können. Es gibt sie in Tubenform, als flüssige Farben oder als wasserlösliche Aquarellsteine. Mit Aquarellfarben arbeitet man meistens auf Papier. Es ist wichtig, dass es saugfähig und mit einer raueren Textur versehen ist, damit es das Wasser aufnehmen und gleichzeitig die Farbpigmente gleichmäßig verteilen kann. Aquarellfarben lassen sich gut mischen, so können Sie verschiedenste Farbtöne erzeugen. Die Lasur ist eine für Aquarellmalerei typische Maltechnik, bei der verschiedene Schichten übereinander aufgetragen werden. Man beginnt typischerweise mit den hellsten Farbtönen und arbeitet sich zu den dunkleren vor. Aquarellfarben sind vielseitig einsetzbar: Von zarten, sanften Bildern bis hin zu kräftigen Kompositionen lassen sich viele Effekte erzielen. Auch auf schwarzen Papieren kann man mit speziellen Metallic-Aquarellfarben tolle Effekte erzielen.

Auf einer Decke liegt ein aufgeschlagesnes Skizzenbuch, in dem mit Aquarellfarben Stifte, Pinsel, Farben und ein Aquarellkasten gemalt sind. Im Vordergrund hält eine Frauenhand mehrere Aquarellstifte und Pinsel in der Hand. Neben der Hand ist ein Aquarellkasten zu sehen.
Aquarellfarben sind sehr vielseitig.

Gouachefarben sind pastenartig und in Tubenform erhältlich. Gouache ist wasserlöslich, wird aber in der Regel deckend aufgetragen und wirkt getrocknet eher samtig-matt. Sie ist mit Kreide versetzt, ihre Pigmente sind gröber vermahlen. Gouache kann ohne Untermalung aufgetragen werden und wie jede wasserlösliche Farbe nach dem Trocknen wieder mit Wasser angelöst und bearbeitet werden. Am häufigsten wird Gouache auf Papier oder Karton verwendet.

Ölmalerei gilt bis heute als eine "Königsdisziplin der Malerei". Ölfarben sind besonders haltbar und farbbrilliant. Sie enthalten einen hohen Anteil flüssiger Fette, zum Beispiel Hanföl, Sonnenblumenöl oder Leinöl. Zerriebene Farbpigmente erzeugen den gewünschten Farbton. Ölfarbe ist in Tubenform erhältlich und hat eine zähe, pastenartige Konsistenz. Je nach Bedarf kann die Farbe mit speziellen Produkten verdünnt werden. Ölfarbe braucht recht lange zum Trocknen. Hilfsmittel können diesen Prozess beschleunigen oder verlangsamen. Die fetthaltige Farbe braucht einen sehr robusten und tragfähigen Untergrund, wie zum Beispiel eine sehr straff gespannte Leinwand oder eine Holzplatte. Eine so genannte Schlussfirnis bewahrt das fertige und getrocknete Kunstwerk vor späteren Rissen oder Schäden. Ölfarben sind in ihrer Handhabung eher für geübte Künstlerhände geeignet, da sie recht anspruchsvoll sind.

Was steht da eigentlich auf der Tube?

Alle hochwertigen Künstlerfarben treffen auf der Tube eine Aussage über ihre Lichtechtheit und ob sie deckend oder eher lasierend (transparent) sind.

Die Lichtechtheit sehen Sie anhand der Sterne auf der Tube. Ein Stern sagt eine geringe Lichtechtheit aus und 5 Sterne eine entsprechend hohe.

Ob eine Farbe lasierend oder deckend ist, erkennen Sie an einem weißen, halb weiß/schwarz oder schwarzen Quadrat auf der Tube.

  • Weiß - die Farbe ist lasierend
  • Halb weiß/schwarz -  die Farbe ist halbdeckend
  • Schwarz - die Farbe ist volldeckend
Auf einem Tisch liegen ganz viele Tuben Farbe der Marke Schmincke auf einer bemalten Leinwand. Es stehen Farben in kleinen Flaschen auf dem Tisch und Pinsel stehen in Gläsern daneben.

Pinsel

Jede Farbe verhält sich anders und hat einen gewissen Anspruch an die Beschaffenheit des Pinsels. So eignen sich zum Beispiel beim Aquarellieren Echthaarpinsel besonders gut, da sie in der Lage sind, große Mengen der Farbe aufzunehmen. Damit auch Ihr Kunstwerk ein Erfolg wird, führen wir ein ausgewogenes Sortiment an Pinseln, die den verschiedenen Ansprüchen der Künstlerfarben Rechnung tragen.

Unser Fachpersonal berät Sie gerne und zeigt Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten der Pinsel im Einsatz mit der Künstlerfarbe auf. Weitere Infos zum Thema, finden Sie in unserem Magazinbeitrag "Pinselkunde".

Pinsel mit unterschiedlichen Pinselbesätzen liegen aufgefächert nebeneinander.

Haben wir Ihre Kreativität geweckt? Kommen Sie bei uns in Pfullendorf vorbei, gemeinsam finden wir die richtige Farbe, den richtigen Untergrund und die passenden Pinsel und Hilfsmittel für Ihr persönliches Kunstwerk.